Reisebericht der Seniorenwoche 2017

Seniorenferien der Kirchgemeinden Bubendorf-Ramlinsburg und Lausen vom 16.9. - 23.9.17 in Landschlacht TG

 

 

 

Am Samstag begab sich eine Gruppe von 18 Gästen und fünf Leitenden, drei angemeldete Frauen mussten leider krankheitsbedingt absagen, mit zwei Kleinbussen in Richtung Ostschweiz. Pünktlich zum Mittagessen kamen wir im Hotel IBZ in Landschlacht an. Die Abkürzung IBZ bedeutet „Internationales Blindenzentrum“. Früher war das Haus nur für Sehbehinderte zugänglich, heute ist es für alle Gäste da. Am Abend wurden wir mit einem Apéro offiziell empfangen und nach dem Nachtessen gab es eine Vorstellungs- und Inforunde.

 

Am Sonntag besuchten wir den Bettags-Gottesdienst in Altnau. Wir feierten mit der Gemeinde das Abendmahl und genossen den schönen Gesang des Kirchenchores. Das Hotel ist gut ausgerüstet für Blinde und führt im Nebenhaus eine sog. „unsichtBAR“. In dieser Bar durften wir am Abend, von zwei Personen des Hauses begleitet, einen Apéro einnehmen und konnten so in absoluter Dunkelheit ein ganz kleines bisschen spüren, wie die Welt für Blinde wohl sein mag. Ein eindrückliches Erlebnis!

 

Von Montag bis Freitag hörten wir sehr gute Andachten von Stefan zur Geschichte des verlorenen Sohnes und zum Begriff „Gnade“. Am Montagnachmittag fuhren wir zur Kartause Ittingen und genossen dort, wie auch an den anderen Tagen, ein feines Zvieri. Am Abend kam der Pfarrer aus Altnau und erzählte uns von seiner interessanten internationalen Herkunft sowie von seinem Hobby, dem Sammeln alter Werbeschilder.

 

Am Dienstag besuchten wir einen Bauernhof in Altnau. Passend zum Begriff „Mostindien“ bewirtschaften drei Generationen eine grosse Obstkultur und führen nebenbei eine Besenbeiz und einen Hofladen. Da gerade Apfelsaison war, kamen wir in den Genuss von wunderbar saftigem Apfelkuchen. Anschliessend machten wir noch einen kurzen Abstecher an den Altnauer Steg, auf dem man ein schönes Stück auf den Bodensee hinausgehen kann. Am Abend nahm uns Kurt mit auf die Reise in die Arktis.

 

Am Dienstag hiess unser Ziel Seeburgpark in Kreuzlingen. Das ist ein grosser Park, direkt am See gelegen, mit schönen, alten Bäumen, einem Tierpark und einem Kräutergarten. Im gediegenen Restaurant bekamen wir unser Zvieri serviert. Als Abendprogramm spielten Max und Kathrin mit uns Lotto. Zu gewinnen gab es liebevoll verpackte Süssigkeiten. Das Wetter war auch bis dahin recht schön und viel besser, als wir erwartet hatten.

 

Aber am Donnerstag erlebten wir einen Prachtstag und genossen die Rundfahrt auf der Fähre Romanshorn – Friedrichshafen in vollen Zügen. Am Abend fand der traditionelle „Bunte Abend“ statt. Mehrere Gäste unterhielten uns mit verschiedensten Darbietungen.

 

Am Freitag machten wir einen Ausflug nach Konstanz in Deutschland. Nach einer „komplizierten Anfahrt“ genossen wir einzeln oder in kleinen Gruppen die Altstadt, die Läden, die Cafés oder den See. Schon ein bisschen müde schauten wir uns abends den neuen Heidi-Film an.

 

Nach dem Verladen des Gepäcks am Samstagmorgen und einem kurzen Rückblick auf die Woche, genossen wir das letzte Essen im Hotel und reisten zurück. Wohlbehalten erreichten wir am Nachmittag das Baselbiet.

 

Es war eine schöne Woche. Nebst dem angebotenen Programm konnte man im schönen Garten spazieren, im Hallenbad schwimmen, basteln, spielen oder zusammen plaudern. Besonders eindrücklich waren die Begegnungen und Gespräche mit den sehbehinderten Gästen. Die Stimmung war gut, in unserer Gruppe wie auch im ganzen Hotel.

 

                                                                                                                                                                                                    Käthi Philipp                          

 

Amtsanzeiger

Nächste Anlässe

Reformation

Tageslosung

ConneXion Jugendgottesdienst

Hier gibt's Einblicke in die ConneXion-Arbeit.

weiterschauen...